ADMR konform

ADMR ist die Kurzform für die Anti-Doping- und Medikamentenkontroll-Regeln für den Pferdesport und somit vor allem für Sportreiter von großer Bedeutung. Riskieren Sie nichts wenn es um Doping im Pferdesport geht.

Wer ist wirklich verantwortlich, wenn Doping festgestellt wird?

Die Grundregeln der FN (Deutschen Reiterlichen Vereinigung) sind eindeutig. Derjenige, der täglich Umgang mit dem Pferd hat, ist verantwortlich, wenn es um Doping geht. Aus der Formulierung der FN lässt sich zum Glück der Personenkreis weiter einschränken. Derjenige, der dann auch Entscheidungen treffen kann, ist am Ende verantwortlich.

Was bedeutet der Einsatz von ADMR konformen Produkten für Ihr Pferd?

Durch die FN ist eindeutig geregelt, dass alle Komponenten, die eine therapeutische Wirkung haben oder haben könnten, durch die ADMR-Regelungen betroffen sind. Dabei ist für Sie wichtig zu wissen, dass damit nicht nur leistungssteigernde Wirkungen gemeint sind. Daraus ergibt sich, welche Inhalts- und Zusatzstoffe eines Futtermittels während eines Wettkampfes zugelassen sind, bei welchen eine Karenzzeit* eingehalten werden muss, aber auch welche Stoffe ganz verboten sind!

Alle unsere Produkte für die Ernährung Ihres Pferds sind nach der aktuellen Fassung der ADMR-Regelungen der FN - mit Ausnahme von den Konzentraten: Profi Kräuter Pellets, Profi Magnesium und Profi Gelenk aktiv (Karenzzeit** nach ADMR: 48 Stunden / Substanz: Süßholz) – ADMR-konform!

*= Die Art und Weise, wie Nachweiszeiten ermittelt werden, bedeutet, dass sie nicht auf jedes Pferd übertragbar sind. Darüber hinaus sind Faktoren wie die Wirkung der Substanz, ihre Dosierung, die Häufigkeit der Gabe sowie insbesondere die Erkrankung des Pferdes zu berücksichtigen. Daher ergibt sich die Notwendigkeit, die Nachweiszeit mit einem zeitlichen Sicherheitszuschlag zu versehen. Diese Zeit, von der Gabe der Substanz bis zum Einsatz auf dem Turnier, nennt man Karenzzeit. Karenzzeiten lassen sich einerseits von Nachweiszeiten statistisch abgesichert ableiten oder sie beruhen auf pharmakologischen und veterinärmedizinischen Erkenntnissen. Die von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) veröffentlichten Karenzzeiten sind als Empfehlung zu verstehen. Sie beinhalten großzügig angesetzte Sicherheitsaufschläge. Sie sind im Einzelfall jedoch keine absolute Garantie dafür, dass bei Berücksichtigung der Karenzzeiten ein positives Ergebnis bei einer Medikationskontrolle verhindert wird.
nach oben